SKY UND DIE BUNDESLIGA 2014/2015

Die Saison 2014/2015 wird für SKY das nun mehr schon zweite Jahr sein, in der man sämtliche Liveexklusivrechte für alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga inne haben wird. Bei den Übertragungen wird sich im Vergleich zum Vorjahr nicht allzu viel ändern.

Der Freitagabend läutet traditonell den Bundesliga-Spieltag ein und wird mit “Mein Stadion” abgerundet. Auch in der Samstagskonferenz bleibt alles beim Alten, 14h schwafelt man los –  vom versprochenen Studio ist zu Beginn der Saison noch nichts in Sicht. Ab 17h30 startet parallel zur Topspiel-Vorberichterstattung “Alle Spiele, alle Tore”. Die signifikantesten Änderungen werden beim 18h30 Topspiel vollzogen. Fortan werden die Plätze neben Sebastian Hellmann mit den Experten Dietmar Hamann, Christoph Metzelder und Lothar Matthäus aufgefüllt. Damit muss sich Jan-Aage Fjörtoft nach drei Jahren am Expertentisch aus der Runde verabschieden –  für mich kein wirklicher Verlust, er betrieb in den letzten Spielen eher Parolendrescherei als Spielanalysen. Für Markus Merk ist es kein vollkommener Abschied von SKY, er wird dem TV-Konzern als Schiedsrichterexperte erhalten bleiben und soll bei kritischen Situationen hinzu geschalten werden.

No-go für mich: Man verzichtet bei der 18h30–Übertragung ab dieser Saison auf einen Co-Kommentator. Eigentlich schade, denn gerade ein Lehmann konnte auf dieser Position überzeugen.

Nach dem Topspiel lief ab 21h bis zur letzten Saison noch die kunterbunte Samstagabend-Sportshow “Samstag live!”. Nachdem die Sendung Jahre lang in der Kritik stand, wagte man zu Beginn der letzten Saison den gefühlt zehnten Relaunch. Zwei wechselnde Moderatorenduos führten durch drei Stunden lockere Samstagabendkost, abgerundet mit Gästen, Musik und Call-In Anteilen. Eigentlich gut durchdachtes Konzept, nur suboptimale Rahmenbedingungen, sodass es nicht verwunderlich ist, dass die Show ab diesem Jahr Geschichte sein wird. Die Konkurenz im Free-TV ist an einem Samstagabend schlicht und ergreifend zu hoch und die Motivation des Zuschauers, nach 7 Stunden Fußballberichterstattung dran zu bleiben, zu gering. Dass man das Konzept jedoch komplett in den Wind schmeißt, ist für meine Wenigkeit nicht nachvollziehbar. Warum nicht Mein Stadion und SamstagLIVE! zusammenschmeißen und eine Freitagabendshow starten? So hat man ein motiviertes Team rund um Produzentin Natalie Kaschuge und ein gutes Konzept einfach verworfen. Schade!

Am Sonntag bleibt für den Zuschauer alles beim Alten, nach dem Abendspiel schaltet man nach Unterföhring zur “sky90 Fußballdebatte”. Hier verspreche ich mir eine hoffentlich bessere Gästeliste und mehr Debatte als Talk, in der letzten Saison empfand ich die Sendung eher als eine lahme Doppelpass-Abdresche (dementsprechend oft habe ich mir die Sendung auch angesehen)

Los geht es am 01.08.2014 in der Zweiten Liga mit der Begegnung Fortuna Düsseldorf –  Eintracht Braunschweig (20h30). Drei Wochen später eröffnet Meister Bayern München die neue Saison im Oberhaus der Herren mit der Partie gegen den VfL Wolfsburg.

Teils doch einfach...Share on Google+Share on LinkedInEmail this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on RedditPrint this page

2 mal Senf zu “SKY UND DIE BUNDESLIGA 2014/2015

  1. StPaulixx

    Schade drum. Gerade der Co-Kommentar bei den Topspielen empfand ich als sehr erfrischend und hat gerade auch Reif von seinem Egotrip runter gebracht. Insgesamt überwiegen zur neuen Saison bei sky die Streichungen gegenüber den Neuerungen.

  2. zeilensport Post author

    @StPaulixx Same opinion! Jedoch munkelt man, von einem Montagabend Interviewformat zur Bereicherung der Spieltagsberichterstattung [wahrscheinlich aber nicht mit Mehrwertcharakter]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *